Literacy-Bereich 3

Digitale Produktion, Forschung und Innovation

Im Zeitalter der digitalen Medien wird es immer einfacher, auf Informationen in einer Vielzahl von Formaten zuzugreifen. Gleichzeitig entstehen mit digitalen Werkzeugen und Techniken neue Möglichkeiten für die Sammlung, Bearbeitung, Produktion und (Weiter-)Verbreitung von Daten und Informationen.

Kompetenz in digitaler Produktion bedeutet, die Werkzeuge und Techniken zu kennen und zu beherrschen, mit deren Hilfe digitale Produkte in guter Qualität geschaffen werden können (Inhalte in verschiedenen Medien, Anweisungen an Maschinen in Form von Algorithmen, Skripten oder Programmen usw.).

Kompetenz in digitaler Forschung und Innovation bedeutet, die Technologie auf kreative Weise für neue Formen der Forschung und zur Schaffung von Innovationen einzusetzen. Insbesondere erleichtert die Digitalisierung die Zusammenarbeit über große Distanzen, was zu neuen Möglichkeiten für kollektive Forschungsansätze und Problemlösungen führt (z. B. Open Science, Citizen Science, Open Innovation).


In der Praxis ist Kompetenz in digitaler Produktion die Fähigkeit,

  • neue digitale Produkte und Materialien zu entwerfen und/oder zu erstellen, wie z. B. digitales Schreiben, digitale Bildbearbeitung, digitale Audio- und Videodateien, digitaler Programmcode, Programme und Schnittstellen oder Websites.
  • den digitalen Produktionsprozess und die Grundlagen der Bearbeitung und des Programmierens zu verstehen.

In der Praxis ist digitale Forschungs- und Problemlösungskompetenz die Fähigkeit,

  • digitale Daten zur Lösung von Problemen und zur Beantwortung von Fragen zu nutzen;
  • neue Daten zu sammeln und zusammenzustellen;
  • die Qualität und den Wert von Daten zu beurteilen und Daten und Erkenntnisse mit Hilfe digitaler Methoden auszutauschen;
  • digitale Forschungsmethoden zu verstehen;
  • verschiedene Tools und Techniken zur Datenanalyse zu verstehen und anzuwenden.


In der Praxis ist digitale Innovationskompetenz die Fähigkeit,

  • digitale Technologien in verschiedenen Umfeldern (individuell und in Gruppen/Organisationen, im Privatleben und bei der Arbeit) zu integrieren und zu entwickeln;
  • die digitalen Technologien bei der Entwicklung neuer Ideen, Projekte und Möglichkeiten zu nutzen;
  • Innovation, Unternehmens- und Projektmanagement in digitalen Umgebungen zu verstehen und anzuwenden.

 

Kompetenzrahmen Deutsch

Klicken Sie auf das Bild, um eine PDF-Version zu speichern.


Rechtliche Hinweise

Die oben stehende Beschreibung der genannten Kompetenz ist eine Adaption des «Digital Capabilities Framework» der Britischen Organisation JISC. Die Adaption wurde vom Team Bildungstechnologien der Universität Basel im Rahmen des Projekts «Digital Literacies» realisiert.

Der Text steht unter der Creative-Commons-Lizenz «Attribution-Non-Commercial-ShareAlike» (CC BY-NC-SA). Mehr Information erhalten Sie auf der Website der Creative Commons Foundation.