Webportal Digital Skills: Über uns

Das Webportal «Digital Skills» wurde im Rahmen des Projekts «Digital Literacies» der Universität Basel erstellt. Ziel von «Digital Literacies» ist die Förderung der digitalen Kompetenzen aller Angehörigen der Universität.

Die Digitalisierung wirkt sich unmittelbar auf die universitäre Bildung aus. Hochschulabsolventinnen und -absolventen benötigen neue Kompetenzen, die sie zum Leben, Lernen und Arbeiten in der digitalen Gesellschaft befähigen. Mit der strategischen Initiative «Digital Literacies» möchte die Universität Basel entsprechende Kompetenzen ihrer Studierenden, Dozierenden und Mitarbeitenden in der notwendigen Breite fördern.

Der Ausdruck «Digital Literacies» bezeichnet eine Reihe von Kompetenzen, die über rein technisches Know-how hinausgehen. «‹Digitally literate› zu sein heisst, über ein tieferes, kritisches Verständnis von Technologie und digitaler Transformation zu verfügen, das befähigen soll, sich souverän und kreativ in digitalen Welten zu bewegen» (IVIT-Strategie der Universität Basel).

Aufgrund seiner reflexiven Dimension bietet «Digital Literacies» ausserdem die Gelegenheit, traditionelle Trennlinien, zum Beispiel zwischen Forschung und Lehre, zwischen Studierenden und Forschenden, oder auch zwischen den Fakultäten, zu überdenken und wenn möglich aufzulockern. Die Stärkung der Digital Literacies ist eine Bedingung für weitere Ziele der Universität, insbesondere die Digitalisierung in der Lehre und die Förderung von Open Science und offenen Bildungsressourcen.

«Digital Literacies» wird im Rahmen des Programms «Stärkung von Digital Skills in der Lehre» von swissuniversities umgesetzt.

 

  • Für das Projekt Digital Literacies ist das Team Bildungstechnologien der Universität Basel zuständig.
  • Projektleitung: Dr. Jean Terrier